© 2019 LAMSA e.V.

  • Facebook Social Icon

Mentoring als Unterstützung bei der
Arbeitssuche für Geflüchtete!

Pilotphase in Dessau-Roßlau läuft!

Ein Busfahrer, eine Verkäuferin, ein Agraringenieur und viele andere wünschen sich Unterstützung bei der Suche nach einer Arbeit. Denn allein ist es viel schwerer als mit erfahrener Begleitung.

Zur Begleitung dieser Menschen suchen wir noch engagierte Freiwillige im Raum in Dessau-Roßlau.

Sie haben Arbeitserfahrungen und möchten Ihr Wissen gern weitergeben?

Sie wissen, wo Stellenanzeigen zu finden sind und worauf es bei einem Lebenslauf ankommt?

Sie kennen viele Menschen in der Stadt und wissen, wo Unternehmen sind, die nach Menschen mit Erfahrungen suchen?

Melden Sie sich bei uns und werden Sie Mentor oder Mentorin! Begleiten Sie Geflüchtete bei der Arbeitssuche und helfen Sie ihnen dabei, in der Region anzukommen.

 

Rufen Sie an, kommen Sie vorbei oder verwenden Sie unser

 

Was sind die Ziele von MeMoGA?

Das Projekt MeMoGA trägt dazu bei, die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten ohne formale Qualifikationen in Sachsen-Anhalt zu verbessern. Ein großer Teil der Geflüchteten im erwerbsfähigen Alter haben vor ihrer Flucht im Durchschnitt sechs Jahre gearbeitet. Nur wenige jedoch können Nachweise über ihre Arbeitserfahrungen erbringen, die den formalen Kriterien in Deutschland entsprechen.

 

Hier setzt MeMoGA an, damit unentdeckte Fähigkeiten und Kompetenzen nicht verschenkt werden, die angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels dringend gebraucht werden. Um Geflüchteten Bleibeperspektiven in Sachsen-Anhalt zu eröffnen, ist der Zugang zu Erwerbsarbeit ein wichtiger Baustein im Integrationsprozess. 

 

MeMoGA fördert durch ein spezifisches Mentoring-Modell die Entdeckung und Weiterentwicklung der Potenziale geflüchteter Erwachsener und ihre Überführung in nachhaltige und einkommenssichernde Beschäftigungsverhältnisse. 

 

 

Was ist Mentoring?

Mentoring ist eine Beziehung, die den Transfer von Wissen und Erfahrungen von einer erfahrenen Person (Mentor*in) an eine weniger erfahrene Person (Mentée) ermöglicht. Im Mentoring-Prozess wird die Entdeckung und Weiterentwicklung der Potenziale der Mentées gefördert und die Mentées auf dem Weg begleitet, ihre Ziele zu erreichen.

 

 

Wie arbeitet MeMoGA?

MeMoGA
 

  • entwickelt und erprobt ein passgenaues Mentoring-Modell für Geflüchtete ohne nachgewiesene formale Qualifikationen,
     

  • bietet methodische Begleitung für Mentor*innen an, um arbeitsmarktrelevante Fähigkeiten, Kompetenzen und Interessen der Geflüchteten im Mentoring-Prozess gemeinsam herauszuarbeiten,
     

  • vermittelt Kontakte zwischen Unternehmen, Geflüchteten und Mentor*innen,
     

  • begleitet Mentoring-Prozesse und unterstützt Mentor*innen und Geflüchtete bei der Suche nach geeigneten Arbeitgebern,
     

  • baut eine Datenbank mit Expert*innen auf, die Mentor*innen und Unternehmen bei Fragen der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten fachliche Unterstützung anbietet,
     

  • ermöglicht den Austausch von Erfahrungen mit Mentoring-Modellen für Geflüchtete in anderen EU-Staaten (Belgien, Finnland, Schweden)

 

Kontaktformular

Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen

Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V.

Schlossplatz. 3,

06844 Dessau-Roßlau

 

Ansprechpartner*innen:

Dr. Carina Großer-Kaya

E-Mail: carina.grosser-kaya@lamsa.de  

 

Oleg Fedoseev

E-Mail: oleg.fedoseev@lamsa.de

 

Tel. 0340 870 58 833

Mobil: 0176 211 51 726

Web: www.lamsa.de


 

Ihre Daten werden im Rahmen unserer Datenschutzerklärung
nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet.